Food Diary #1

2/16/2015

Hallo liebe Menschen da draußen,
heute gibt es mal ein Food Diary von mir. Die schaue ich mir nämlich wahnsinnig gerne bei anderen Leuten an. (Super, wenn man mal nicht weiß, was man kochen soll!) Die letzten 2 Wochen habe ich also versucht jeden Tag mein Essen zu fotografieren, was mal mehr und mal weniger gut funktioniert hat. Auf Arbeit bin ich z.B. nicht dazu gekommen Fotos von meinem Essen zu machen, also sehr ihr hier nur einen kleinen Auszug. ("Ausversehen" habe ich auch die ganzen Kekse, die ich gefuttert habe, vergessen zu fotografieren...uupsi.)

Frühstück

Meistens starte ich in den Tag mit einem grünen Smoothie oder einem Obstteller (Bananen, Äpfel, Kiwis, Birnen usw.) Leider hält das nicht immer so lange satt. Deshalb gibt es manchmal dazu noch Müsli oder Porridge.

1. Vanillesojajoghurt mit Banenen, Mandeln & Amaranthpops
2. Meine neue Sucht: Zimtschnecken. (leider nicht selbst gebacken, dafür aber Vegan)
3. Kardamom-Porridge mit Kokosmilch und Birnen-Zimt-Sauce
4. Süßkartoffelbrownies mit Himbeeren und Sojajoghurt (Kuchen zum Frühstück? Oh yeah!)
5. Sojajoghurt mit Heidelbeeren und Knuspermüsli
6. Dinkelvollkornbrot mit Hummus und Petersilie
7. Ananas-Spinat-Smoothie (den gab es fast jeden Tag, auch mal mit Grünkohl)
8. Rote Bete-Ingwer- Smoothie und schon wieder Zimtschnecken :D
9. Gurke-Mango-Grünkohl-Smoothie

 Mittag/Abend

Wenn ich dann von der Arbeit nach Hause komme, gibt es immer etwas einfaches, das man sehr schnell zubereiten kann. Also meistens Gemüsepfannen mit Kohlenhydraten (Reis, Hirse, Quinoa, Kartoffeln) Erst nach dem Zusammenschneiden der Fotos habe ich gemerkt, dass ich mich in letzter Zeit hauptsächlich von Reis, Hummus und Gemüse ernähre. :D Naja für das nächste Food Diary werde ich mir auf jeden Fall noch ein paar kreativere Gerichte zusammen suchen. ;) Mittags und Abends esse ich übrigens meistens dasselbe (man muss nur riesige Portionen machen, dann klappt das auch ;) ) Manchmal koche ich auch Abends vor und habe dann am nächsten Tag ein schnelles Mittag (z.B. für die Arbeit).

1. Misosuppe mit Reis und Gemüse (Möhren, Rosenkohl, Schwarzwurzel)
2. Hirse mit Hummus, Brokkolie und veganen Würstchen (von Alnatura)
3. Klöße mit Meerrettichsoße und Rotkohl
4. Pastinaken-Möhren-Kartoffel-Suppe
5. Reis mit Paprika-Lauch-Pfanne (Soße: Mandelmus, Hefeflocken & Sojasoße)
6. Gefüllte Zucchini mit Quinoa, Mais, Lauch und Hefe-Mandel-Schmelz"Käse"
7. Reis mit Paprika, Lauch & Hummus
8. Schon wieder Hummus :D mit viel Petersilie
9. Hirse mit gebratener Paprika und (drei mal dürft ihr raten) Hummus! @_@

Das war also mein erstes Food Diary. Falls ihr jetzt Lust auf Hummus bekommen habt, findet ihr hier mein Rezept (hehe, geschickte Werbung :P). Ansonsten bin ich gerade noch auf der Suche nach einem Rezept für Zimtschnecken (ohne Ei), falls ihr eins kennt, könnt ihr mir ja den Link da lassen. :)

Euch noch eine schöne Woche! :)

Edit: Mein Blog wurde heute übrigens bei der lieben Sophie von Sophiekunterbunt vorgestellt. Ich freue mich wahnsinnig über ihre lieben Worte! Sie stellt jeden Monat ein paar Blogs bei sich vor und gibt damit besonders neuen Bloggern die Chance etwas bekannter zu werden. Also,wenn ihr sie noch nicht kennt, schaut doch ruhig mal bei ihr vorbei (und bewerbt euch ;D ). Ansonsten findet man auf ihrem Blog tolle Rezepte, DIYs und richtig schöne, professionelle Fotos. :)

Das könnte dich auch interessieren...

6 Kommentare

  1. Die Idee ist richtig gut! Und was du isst sieht super lecker aus & klingt auch gut, für Körper und Seele ist es sicher auch super, allein vom Gesundheitsgrad her ;). Gerne wieder sowas!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback :)
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo meine liebe Phine!
    Deine Vorstellung bei Sophie Kunterbunt hab ich gestern schon gesehen und mich total gefreut deinen Blog da zu finden ♥
    Dein Food Diary sieht soooooooo lecker aus! Das könnte gleich alles hier auf meinem Teller landen!
    Und die ein oder andere Inspiration für meinen Ökomonat hab ich auch gefunden! :-)

    Danke für deinen Kommentar ♥
    Lust und Zeit hätte ich schon, aber die mega Ahnung davon hab ich leider selber nicht, sondern würde dann vermutlich nur einen anderen Saisonkalender kopieren :D
    Ich fand diese hier aber ganz toll:
    http://www.regional-saisonal.de/saisonkalender
    Die Apps kannte ich noch gar nicht! Ich hab bisher immer den ToxFox vom BUND benutzt, der ist aber nur für Kosmetik.
    Die werde ich bald mal ausprobieren, danke für den Tipp!! :-)

    Mein Freund macht auch mit, aber nicht ganz so streng. Er lebt schon mehr oder weniger vegan (Ausnahme: Käse auf Fertigpizzen...........). Bloß auf Kohl hat er keine Lust :D
    Aber das bekomme ich schon noch hin!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das freut mich. :3
      Und ja, verstehe ich total. Ich würde wahrscheinlich auch nur kopieren, kenne mich da (leider) gar nicht aus. Der Kalender, den du gepostet hast, ist echt gut. Obwohl ich schon beim Gemüse heftig schlucken muss. Da wird einem erstmal klar, wie wenig man noch essen kann, wenn man regional und saisonal kochen möchte. -_-
      Habe übrigens letztens eine Wirsing-Kartoffelpfanne gemacht und musste an dich denken (ich weiß, wie romantisch ^^), weil du ja nicht so der Kohl-Fan bist. Aber man kann schon ganz leckere Sachen daraus machen. Mein Freund isst auch schon größtenteils vegan, das macht es immer leichter. :)
      Du schaffst das auf jeden Fall mit dem Ökomonat!
      liebe Grüße

      Löschen
  3. Das sieht ja alles sooooooo lecker aus!!
    Kardamom in den Frühstücksbrei werde ich auch mal versuchen. :)
    Lg

    AntwortenLöschen