Phines Tagebuch #1: Projekt Achtsamkeit, #100happydays Challenge, Social Media Pause

3/23/2015

Hallo ihr tollen Menschen da draußen,
die liebe Michelle hat mich vor ein paar Tagen mit ihrem Beitrag "Oberflächlich gebloggt", sehr nachdenklich gestimmt. Ich finde es selbst sehr interessant auf Blogs auch ein paar persönlichere Einblicke in das Leben der Autoren abseits von Rezepten, DIYs und Reviews zu erhalten. Deshalb habe ich jetzt mal ganz überschwenglich ein neues Format bei mir eingeführt, nämlich (an dem Titel muss ich vielleicht noch etwas feilen): Phines Tagebuch. Hier möchte ich ab und zu einfach mal nur Texte schreiben, ohne Anleitungen, Rezepte und Co. Was genau da kommt und wie oft und sowieso, habe ich natürlich noch nicht geplant. Wahrscheinlich werdet ihr hier mein Gedankenwirrwarr mitverfolgen und euren Senf dazu geben können. ;D Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf.
Es ist manchmal schwierig die Balance zu halten, zwischen der eigenen Privatsphäre und Informationen, die man öffentlicht teilt. Jeder kann zu jeder Zeit mitlesen. Informationen können falsch verstanden oder absichtlich in einen falschen Kontext gesetzt werden. Wieviel man preis gibt muss jeder selbst wissen. Ich werde hier wahrscheinlich nur Gedanken teilen, die ich auch mit jedem fremden Menschen auf der Straße teilen würde...hoffe ich zumindest. :D Wenn ich das Ganze jetzt zu sehr durchdenken würde, fielen mir wahrscheinlich 34675 Millionen Gründe ein, meinen Blog gleich zu schließen. Und eigentlich ist das Leben auch viel zu kurz, um ständig nur an die Risiken zu denken. Wir könnten auch alle plötzlich von einem Kometen ausgelöscht werden, oder durch einen Supervirus zu Zombies mutieren. Freut euch schon mal auf eine ganze Menge Inselspringen. Los gehts. :)

Projekt Achtsamkeit
Ich wollte euch mal wieder auf dem Laufenden halten, was mein Projekt Achtsamkeit betrifft: über einen Monat ist es jetzt her, dass ich das Projekt gestartet habe. Die ersten 4 Wochen liefen auch richtig gut. Besonders während der letzten 2 Wochen habe ich aber gemerkt, dass ich langsam alles etwas schleifen ließ. Kein Eintrag in meinem Tagebuch, kein neuer Zettel in meinem Erinnerungsglas und auch sonst rasten die Wochen nur so an mir vorbei, ohne, dass ich etwas von der Zeit mitbekam. Woran es lag? Ich habe mir keine Zeit mehr zum Reflektieren genommen. In meinem Kopf rasten so unzählige Gedanken umher und ich habe nicht versucht sie zu sortieren, abzulegen und dann weiterzumachen, sondern bin ins Grübeln verfallen. Genau aus diesem Grund habe ich jedoch ursprünglich mit dem Projekt angefangen. Deshalb musste eine neue Strategie her, um wieder zurück zu dem ganzen Achtsamkeitsgedöns zu finden.


#100happydays
Ich weiß gar nicht, wie bekannt die Challenge überhaupt ist. Wahrscheinlich bin ich die Letzte, die da mitmacht und es gibt schon wieder neue angesagte Challenges. :D Aber darum geht es ja auch glücklicherweise nicht. Letztes Jahr im Sommer habe ich zum ersten Mal von ihr gehört und habe seitdem immer mal wieder mit den Gedanken gespielt, einfach mal mitzumachen. Vor 4 Tagen war dann der richtige Zeitpunkt, um zu starten. 100 Tage lang soll man jeden Tag ein Foto knipsen, das einen glücklichen Moment aus dem Leben festhält. Dabei ist es egal, was es ist. Wer genaueres wissen will, klickt mal hier, da sind alle Regeln zusammengefasst. Die Fotos kann man auf Instagram oder bei Twitter hochladen, muss man aber natürlich nicht. Ich habe mich jedoch für Instagram entschieden, weil ich durch den "Druck" der Öffentlichkeit am Ball bleibe (Außerdem *hust* bin ich dezent süchtig nach Instagram...). Ich möchte die Challenge auf jeden Fall durchziehen und hoffe danach wieder mehr in den Achtsamkeitsflow reinzurutschen. Mal sehen wie leicht es mir fallen wird, jeden Tag ein Foto zu machen.
Social Media Pause
Eine weiteres Vorhaben von mir, ist zu Ostern ein paar Internetfreie Tage einzulegen. Natürlich werde ich für die 100happydays Challenge eine kleine Ausnahme machen. ;) Aber gelegentlich versuche ich solche Pausen zu machen, wenn ich merke das die Zeit zu schnell rast. Ich verbringe gerade viel mehr Zeit im Internet (zu Hause und unterwegs) als mir lieb ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Zeit im Internet noch mal doppelt so schnell vergeht und ich dann meine anderen Hobbies vernachlässige. Da mein Freund und ich über Ostern sowieso seine Mutti besuchen gehen, werde ich ohnehin nicht groß die Möglichkeit haben (außer übers Smartphone) im Internet zu surfen. Daher bietet sich die Pause an. :) Ich hoffe auf lange Sicht meine Zeit im Internet besser planen zu können, um genug Zeit für den Blog, meine anderen Hobbies, Weltretten und Rumfaulen zu haben. 

Habt ihr schon Erfahrungen mit solchen Challenges gemacht? Oder habt ihr vor, das auch mal auszuprobieren? Was mich auch interessieren würde: Sind euch persönlichere Posts auf Blogs wichtig?

Das könnte dich auch interessieren...

10 Kommentare

  1. Ich hatte mal meine 365Tage Glück Challenge gestartet...bin aber nach 3 Wochen schon gescheitert, weil man 1. Glück nicht nur anhand eines Bildes festhalten kann, und 2. es einfach zu aufwendig war (Insta hatte ich zu denn Zeitpunkt noch nicht, daher könnte es bei dir besser laufen).
    Ich bin momentan auch dezent genervt von dem ganzen Protokollieren und Festhalten, weil es so viel Zeit beansprucht. Für meine neue Website möchte ich mir was anderes einfallen lassen, man entwickelt sich ja auch weiter.^^
    So ein gedanklicher und privater Aspekt im Blog finde ich immer toll, man bekommt einfach viel mehr mit und schafft Verbindung zu anderen. Aber Tagebuch ist in der Tat ein blödes Wort, das klingt so nach 'Kinderkram', und wie ich finde passt es nicht zu dir, da du wirklich toll und auch etwas anspruchsvoll schreibst. :)
    Ich hätte da ein tolles Wort, aber das werde ich wohl selbst bei mir später dann mit einbauen. ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback :)
      Ja, wie gesagt, an dem Namen will ich noch etwas feilen - obwohl ich Kinderkram gerne mag und gerade zu unkreativ bin, um mir etwas besseres auszudenken ;) Bin schon gespannt auf deine neue Webseite, wann geht die denn online?
      Und ich glaube auch, dass Glück mehr ist als ein Bild, deshalb versuche ich auch immer noch zu den Bildern ein paar Zeilen zu schreiben. Am Ende werde ich wahrscheinlich noch ein Fazit schreiben, ob es was gebracht hat oder nicht.
      LG :)

      Löschen
  2. Hey,
    ich habe dich bei mir vorgestellt und mir ein paar Bilder gemopst, hoffe das ist okay ;)
    Ich liebe deine suuuper süßen Zeichnungen! Insgesamt finde ich Bilder und Blog sehr toll :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie toll. Danke für das Kompliment, das freut mich sehr. :)
      Liebe Grüße!!!

      Löschen
  3. Liebe Phine (:
    Ich habe vor einer Weile auch angefangen einen Laptop-freien-Tag in der Woche zu machen, weil ich einfach den ganzen Tag vor'm internet hin und die Zeit nur so verflogen ist, ohne dass ich irgendetwas geschafft hätte -.- ...
    Und da fällt mir ein, dass ich diese Woche mal wieder einen dieser Tage machen sollte x) !
    Etwas privatere Blogposts finde ich immer ganz interessant. So lernt man die Bloggerin etwas besser kennen (: .
    Viel Erfolg weiterhin bei deinen Projekten und Challenges und eine schöne Osterzeit (ohne Internet) mit deiner Familie (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Wow, ein Laptop-freier-Tag ist auch eine tolle und sehr ambitionierte Sache! Ich weiß nicht, ob ich das schaffen würde (spricht da der Suchti aus mir? :D) Aber es wäre eigentlich auf Dauer wirklich gut, mal einen Tag die Woche das Ding auszulassen.
      Wünsche dir auch eine schöne Osterzeit! :3
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Huhu,
    wir schieben uns wohl gegenseitig Ideen zu ohne es zu wissen :-D Also ich bin gespannt. Bei Challenges habe ich noch nie mitgemacht, bin viel zu faul :-D Ich stalke dich dann mal weiter so ganz geheim ;-P
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe :D Da hast du Recht! Kannst mich ruhig stalken, ich stalke dich ja schließlich auch. ;)
      LG

      Löschen
  5. Hallo Phine!
    Das ist echt ne super Idee!
    Da werde ich mir mit Sicherheit auch mal was von abkupfern, immerhin habe ich gerade Semesterferien und bekomme nichts erledigt. Das stimmt schon, dass die Zeit so schnell an einem vorbei rast, dass man letztendlich das Gefühl hat keine Zeit zu haben, obwohl man eigentlich total viel davon hat...
    Also wenn du mich jetzt fragen würdest, was ich so alles seit Mitte Februar getrieben hab hätte ich keine Antwort parat, aber es hat sich trotzdem total stressig angefühlt...
    Vielleicht lege ich auch mal einen Technik freien Tag ein oder so, wäre mal eine gute Idee :)

    Persönliches auf Blogs mag ich auch immer sehr gerne, da bin ich mal gespannt! :)

    Herzallerliebste Grüße!
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh an die Semesterferien kann ich mich auch noch erinnern...ganz schlimm. :D Obwohl man da ja auch immer ganz viele Hausarbeiten schreiben muss (also bei mir zumindest) und dann gar nicht wirklich Zeit hat. Vielleicht lag es ja bei dir daran?
      Freu mich echt schon auf den Internetfreien Tag...am Anfang fällt es immer schwer, aber dann vermisst man es nach ein paar Tagen gar nicht mehr so. Kann ich also nur empfehlen. :)
      LG :)

      Löschen